GruppenbildAm 24. August 2019 fand eine groß angelegte Bereichsübung zusammen mit der FF Curslack (2951) statt.  An dieser Übung wurden je 2 voll besetzte Löschfahrzeuge pro Wehr eingesetzt, um die Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl von Kräften zu üben.
Die sechsköpfige Übungsleitung, unter der Führung des Bereichsführers Karsten Dabelstein, hatte ein Objekt am Krauler Hauptdeich (MapView) für diese Übung ausgesucht.





Pünktlich um 16:00 Uhr erfolgte die Übungsalarmierung „Feuer klein“ FEUK – Krauler Hauptdeich 181.
IMG 1150Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurden diese durch die meldende Person hektisch mit dem Hinweis empfangen, dass noch Personen in dem verqualmten Haus eingeschlossen seien. 

IMG 1165Der erste Angriffsweg wurde im rückwärtigen Teil des Hauses vorgenommen, da sich dort eine zu rettende Person im Fenster des 1. Obergeschosses befand. Diese wurde durch eine Sofortrettung in Sicherheit gebracht. Der 2. Angriffsweg wurde über den Haupteingang eingerichtet. IMG 1180Im Laufe dieser Maßnahmen wurde aufgrund der Aussagen der Geretteten die Alarmierung FEUMANV10 ausgerufen, da 7 Personen vermisst wurden.
Dieser sogenannte MANV (Massenanfall von Verletzten) wird standardmäßig ab 5 verletzten Personen ausgelöst, woraufhin größere Rettungsdienstkapazitäten alarmiert werden.

IMG 1156Alle zur Verfügung stehenden Trupps wurden zielgerichtet zur Rettung von Menschenleben unter hohem Zeitdruck eingesetzt und konnten in kurzer Zeit alle Personen aus dem „brennenden“ Haus retten. IMG 1197Diese wurden dann zwecks medizinischer Erstversorgung zur Patientenablage gebracht und an den Rettungsdienst übergeben.

Nachdem die Menschenrettung abgeschlossen werden konnte, wurde auf die Brandbekämpfung umgeschwenkt und der Brand gelöscht.IMG 1178
Nach Bekanntgabe des Übungsendes und den Aufräumarbeiten kamen alle Beteiligten zum Abschlussgrillen und zur Abschlussbesprechung in das Neuengammer Feuerwehrhaus.

IMG 1215Insgesamt war es eine gute Zusammenarbeit aller Beteiligten. Das Ziel, Menschenleben zu retten und den Brand zu löschen, wurde auf einem guten Weg erreicht. Zusätzlich konnte festgehalten werden, dass die Zusammenarbeit zwischen den Wehren in regelmäßigen Abständen geübt werden müssen, um bei realen Ereignissen einen guten Verlauf zu erzielen.

Unser Dank gilt den Ausrichtern dieser Übung und den Statisten der JF Curslack!

Nun folgen noch ein paar Bilder mitten aus dem Geschehen, die weder fremde Personen noch Personen zeigen, deren Einverständnis uns nicht voliegt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.